Was ist High Intensity Functional Training?

Was ist High Intensity Functional Training?

High Intensity Functional Training HIFT

High Intensity Functional Training ist ein neuer Begriff, der seid einiger Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnt. Ist HIFT nur ein Ableger mit High Intensität Interval Training (HIIT)?

Lasst uns High Intensity Functional Training doch mal genauer ansehen.

High Intensity Functional Training

Im High Intensity Functional Training werden funktionale Übungen schnell hintereinander ausgeführt. Die Pausenzeiten sind dabei nur minimal. Das Ziel ist es die Herzfrequenz möglichst hoch zu halten, um eine größtmögliche Auslastung der gesamten Einheit „Körper“ zu erzielen.

Oft werden die Übungen in Komplettrunden zusammengefasst und dann wiederholt. Sie ähneln dem bekannten Zirkeltraining.

Für High Intensity Functional Training sind Übungen vorgeschrieben, die a) den gesamten Körper fordern und b) einen funktionalen Vorteil für den Alltag/Sportart mit sich bringen. Diese Bewegungen fördern Stabilität, Explosivität, Koordination und Ausdauer.

Das Gute

Bevor ich über das Gute beim HIFT spreche, lasst mich einen kleinen Ausflug in die Vorraussetzungen für HIFT machen.

Bevor ich mich an irgendein High Intensity Workout heranwage, sollte ich bestimmte Vorraussetzungen haben.

Wenn Du noch nicht in der Lage bist z.B. eine Liegestütz oder eine Kniebeuge auszuführen, mußt du das erst einmal erlernen Die Basics von Functional Training liegen in der Fähigkeit, genau diese Bewegungen ausführen zu können.

Sie schalten dich quasi frei für das nächste Level und das kann dann High Intensity Functional Training sein.

Wenn Du also HIFT ausprobieren möchtest und koordinativ noch nicht so weit bist, fange an Kniebeugen, Liegestütz, Sprung-Kniebeuge etc zu üben bzw. kauf dir eine Kettlebell, die dich dabei unterstützt, diese Übungen wieder zu erlernen.

Das nächste Level

Hast Du dich für das nächste Level freigeschaltet, kannst Du anfangen diese Bewegungen in einem mäßigen Tempo hintereinander weg zu trainieren. Die Kombinationsmöglichkeiten sind quasi endlos. Deshalb machen sie auch Spaß. Es wird nicht langweilig.

Genau das lehrt dich folgendes: Du lernst durch hohe Wiederholungszahlen wie Du für dich neue oder vernachlässigte Bewegungen effektiv ausübst.

UND jetzt können wir auch Bewegungen implementieren, die deine Hüftstabilität,-rotation, Einbeinfestigkeit etc fordern.

Hier kommen neben Kettlebells (die ich immer von Anfang an nutze) auch Battleropes, Gymnastikringe, Medizinbälle, Slamballs und was auch immer zum Einsatz.

Die angesprochenen hohen Wiederholungszahlen helfen jedem sich im Alltag oder seiner spezifischen Sportart besser zu bewegen. Einmaliges Heben von Gewicht beispielsweise kann das nicht abdecken.

Da der Körper über einen langen Zeitraum eine Menge Arbeit ausführen muß, hat das Herz auch eine Menge zu tun, um Blut in alle Körperregionen zu pumpen.

Der Kardiologe-Vaskuläre Effekt beim HIFT ist sehr hoch. Sprich, HIFT ist neben Deiner Krafteinheit auch deine Cardioeinheit.

Und neben der Steigerung deines Fitnesslevels wird sich auch deine Körperstruktur positiv verändern.

Kurzum: Du wirst athletischer.

Next Level

Auf einem fortgeschrittenen Level sind dann schließlich auch wesentlich komplexere Bewegungen möglich, so daß die Lernkurve immer steil bleibt. Hier wird man dann schließlich zu dem Athlet, der scheinbar Unmögliches möglich macht.

Gibt es Nachteile?

High Intensity Functional Training ist ein sehr vager Begriff. Er wird wahrscheinlich oft falsch interpretiert.
Oberflächlich gesehen, hat HIFT viel mit Crossfit gemein, aber es geht einen anderen Weg.

Crossfit ist ein Wettkampfsport und beinhaltet viele Komponenten (und Abläufe), die ein hohes Verletzungsrisiko bergen.

Es ist wichtig, High Intensity Functional Training nicht als Wettkampfsport zu sehen. Es geht im HIFT um das Erlernen neuer Skills. Es ist ein Lernprogramm.

Wenn wir in der Lage sind, unseren Körper in diese Lernkurve hineinzubringen, bekommen wir den Benefit für andere Dinge, wie Schmerzfreiheit, mehr Mobilität, bessere Koordination etc.
HIFT ist der Wegbereiter für alles weitere an körperlicher Aktivität. Es macht uns im wahrste Sinne FIT für alles andere.

Und nebenbei verbrennen wir massiv Kalorien und Fett, bauen Muskeln auf, verbessern unsere koordinativen und reaktiven Fähigkeiten, die uns jetzt und auch in Zukunft, wenn wir älter werden, immer zu Gute kommen.

HIFT kann das perfekte Trainingsprogramm sein für alle, die im Alltag Probleme haben, die sich prinzipiell verbessern wollen und auch für Sportler, die in ihrer Sportart (Fußball, Handball, Basketball etc) besser werden wollen. Es ist der Schlüssel zu Next Level.

Autorenprofil
Personal Trainer und Online Coach | Website

Jörg Siegwarth ist Personal Trainer, Athletiktrainer und Krav Maga Instructor. Er arbeitet mit Menschen zusammen, die ihre Körper und Gesundheit transformieren wollen. Seine Themen sind Fitness, Ernährung und Selbstverteidigung. Jörg ist verheiratet und hat eine Tochter. Jörg trainiert selbst seit Jahren, ist gern gesehener Dozent und arbeitet auch weiterhin in der Krankenpflege auf einer geschlossenen akut psychiatrischen Station mit dem Schwerpunkt Sucht.

Tags: , , ,